Drylock Technologies unterstützt seine Kunden und Verbraucher mit Leidenschaft bei fundierten Kaufentscheidungen. Als Drylock seine neue Vorzeigeproduktionsstätte 2012 in Hradek (Tschechien) einweihte, lag der Schwerpunkt für das Unternehmen von Anfang an im Bereich der Nachhaltigkeit. Es wurde dabei großer Wert auf eine ressourcenschonende Produktion unter Einsatz modernster Maschinen und Labortechnik gelegt. Es war auch wichtig, die führende industrielle Branchenpraxis umzusetzen, um eine Rückverfolgbarkeit und Transparenz gewährleisten zu können und Leistungen über die Anforderungen hinaus anzustreben. Drylock ist mittlerweile zu einem schnell wachsenden globalen Unternehmen geworden. Dabei fokussiert sich Drylock auf Innovationen, durch die der Kunde mehr Leistung zu geringeren Kosten erhält, altbewährte Denkweisen werden von Drylock kontinuierlich hinterfragt. Die Betonung unserer Verpflichtung gegenüber einer nachhaltigen Praxis stellt daher eine einfache Philosophie dar, die den Standard in unserer Vorzeigeproduktionsstätte in Hradek setzt und sowohl unsere neu erbauten, als auch unsere erworbenen Produktionsstätten zur Erreichung dieser festgelegten Standards antreibt. Drylock setzt dabei jeweils die besten Verfahrensweisen um, die wir auf dem globalen Markt, auf dem unser innovatives Unternehmen gegenwärtig von neun Produktionsstätten aus operiert, finden.

Moderne Maschinen

Drylock betreibt einen hochmodernen Maschinenpark in seiner Vorzeigeproduktionsstätte in Hradek (Tschechien) und beabsichtigt, eine konstante Modernisierung der vorhandenen Maschinen in seinen neun Produktionsstätten mit einem Kapitaleinsatz von über 200 Mio. EUR seit der Gründung des Unternehmens im Jahre 2011. Somit werden ausgezeichnete Ergebnisse in den Bereichen einer ressourcenschonenden Energienutzung, der Behandlung von Staub in der Anlagenumgebung und der Mitarbeitersicherheit gewährleistet.

Arbeitsschutz

Drylock legt besonderen Wert auf die Sicherheit seiner Mitarbeiter, insbesondere innerhalb der neun Produktionsstätten des Unternehmens. Sämtliche Unfälle und Zwischenfälle werden aufgezeichnet und veröffentlicht. Drylock verfolgt ein klares 0-Fehler-Ziel für sämtliche Standorte.

Familienunternehmen

Drylock ist ein zu 100 % im Privatbesitz befindliches Unternehmen, das auf eine langfristige geschäftliche Zukunft ausgerichtet ist. Das bedeutet, dass Drylock gegenüber seinen Mitarbeitern integer, interessiert, sich verantwortlich fühlt und sich auf die Entwicklung der Organisation und der individuellen Bedürfnisse seiner Mitarbeiter konzentriert. Im Gegenzug erwartet Drylock, dass sich die Mitarbeiter leidenschaftlich für das Unternehmen, deren Kunden und deren gegenwärtigen und zukünftigen Verbrauchern einsetzen.

SEDEX®

An den Produktionsstätten von Drylock werden regelmäßig Sedex Audits durchgeführt, bei denen Themen wie Arbeitsstandards, Arbeitsschutz, Arbeitsumfeld und Geschäftsethik im Fokus stehen.

besuchen Sie die SEDEX Homepage

Produktion

ISO® 13845, 14001 & 9001: Alle Produktionsstätten von Drylock sind entweder bereits ISO®-zertifiziert oder arbeiten an einer solchen Zertifizierung.

Labore

Drylock betreibt neun Labore, über die globale Lieferkette hinweg mit einem Zentrallabor, das globale Standards von Hradek (Tschechien) aus setzt. Die Analyse und Qualifizierung von Materialien und Fertigprodukten ist eine tägliche Leidenschaft – sowohl aus Gründen der Qualitätssicherung als auch aus Gründen der Nachhaltigkeit – und unterstützt gleichzeitig unseren datenorientierten Fokus auf Innovationen, die echte Vorteile für den Verbraucher und den Kunden liefern.

 

Produktionsabfälle

Drylock engagiert sich an allen neun Produktionsstandorten für die Maximierung des Recyclings von Produktionsabfällen und setzt auf die Verbrennung von Abfällen, bei denen ein Recycling nicht möglich ist.

 

Nachhaltige Produktion

Bei ihrer Gründung wurde die Vorzeigeproduktionsstätte in Hradek LEED-zertifiziert.  Dieses Zertifikat hilft dabei, den Standard dafür zu setzen, wie Drylock über gegenwärtige und zukünftige Produktionsstätten denkt und diesen kontinuierlich auszubauen. Drylock hat sich verpflichtet, die Nutzung von nachhaltigem Strom an allen neun Produktionsstandorten kontinuierlich auszubauen. Die Damenhygiene-Produktionsstätte von Drylock in Buccinasco (Italien) ist führend bei dieser Initiative mit einer 100 %-igen Nutzung von Solarenergie.

Nachhaltiges Wirtschaften:

Selbstverständlich berücksichtigt Drylock die Ökobilanz und die Sicherheit der Verbraucher bei der Entwicklung von neuen Produkten. Über die EDANA-Mitgliedschaft beteiligt sich Drylock an der weiteren Verbesserung der Nachhaltigkeit im Körperpflegebereich.

Verbraucherkennzeichnung

Drylock glaubt an den informierten Endverbraucher und arbeitet gegenwärtig mit den folgenden Verbraucherkennzeichnungen – FSC®, PEFC™,  Cotton Organic, Oeko-Tex, Nordic Swan Eco Label, Asthma Allergy Certified und Peta.

Innovation

Bis heute hat Drylock zwei Saugkörpertechnologien auf den Markt gebracht, welche die nachhaltige Entwicklung von Hygieneprodukten vorangetrieben haben. Altbewährte Denkweisen wurden in Frage gestellt, um Produkte mit höherer Leistung, aber niedrigeren Kosten zu schaffen.

Zellstofffreie Produkte

Inbetriebnahme der Produktionsstätte in Hradek im Jahre 2011, hat Drylock einen vollkommen neuartigen und leistungsstarken Saugkörper produziert, der komplett ohne Zellstoff hergestellt wurde. Sowohl bei Babywindeln, als auch bei Hygiene Pants und Inkontinenzeinlagen hat dies zu einer Verringerung des Packungsvolumens geführt. Dadurch sind weniger Lastwagen für den Transport notwendig und eine effizientere Verwendung von Materialien wurde möglich, um die Produktleistung zu maximieren. Die Ausstattung dieser Produkte findet bei den Verbrauchern großen Anklang. Hervorzuheben sind dabei Diskretion, Komfort und die körpernahe Passform.

Magical Tubes®

Drylock startete im Mai 2017 mit der Markteinführung dieser neuen Saugkörpertechnologie. Seit Oktober 2017 sind Produkte mit Magical Tubes® im Handel erhältlich. Diese umfangreich getestete Technologie führt nachweislich zu erheblich geringeren Auslaufraten und somit zu einem niedrigeren Verbrauch. Die neue Saugkörpertechnologie mit Magical Tubes ® ermöglicht eine effizientere Nutzung von Rohstoffen und stützt somit auch die These „weniger ist mehr“ im Nachhaltigkeitsprogramm von Drylock.

 

Flash Dry

Mit der neuen Flash Dry Technologie stellt Drylock ein neues Saugkörperkonzept vor, mit dem Ihr Baby jederzeit rundherum trocken bleibt.

Dank einer beschleunigten Aufnahme der Feuchtigkeit und unserer Kanaltechnologie, fühlt sich die Windel in kürzester Zeit trocken an. Flash Dry bietet das optimale Gleichgewicht zwischen schneller Trockenheit und Auslaufschutz.

CO₂ neutrale Produktion

Drylock Technologies hat das Zertifikat “CO2-neutral” von der unabhängigen Klimaberatung  CO₂logic und dem belgischen Inspektions- und Zertifizierungsinstitut Vinçotte erhalten.

Drylock Technologies wird für das Engagement zur Reduzierung seiner CO2-Emissionen ausgezeichnet. Drylock ist der erste Produzent, der in 2020 alle Produktionsprozesse in europäischen Werken (Hrádek nad Nisou in der Tschechischen Republik, Segovia in Spanien und Buccinasco in Italien) mit erneuerbaren Energien betreibt und wo dies nicht möglich ist, gleicht Drylock Technologies die Emissionen durch die Unterstützung zertifizierter Klimaprojekte aus. Drylock setzt diese Nachhaltigkeitsstrategie auch im Jahr 2021 fort und ist der erste Produzent in den USA (Eau Claire), der Einweghygieneprodukte aus einer klimaneutralen Produktion herstellt.

 

Papierbeutel

Drylock hat mit seinen Partnern ein Jahr lang intensiv in die Forschung und Entwicklung von Papierbeuteln investiert. Eine neue Art von Verpackung in der Hygieneindustrie, die wirklich recycelbar, biologisch abbaubar und gleichzeitig robust genug ist, um die darin enthaltenen Drylock-Babypflegeprodukte zu schützen.

Plastik aus Haushaltsabfällen als Verpackungsmaterial

Als innovativer Player auf dem Markt für Hygieneprodukte war Drylock Technologies zusammen mit seinen Kunden einer der ersten Hersteller in der Branche, der im vergangenen Jahr Plastik, welches aus dem Haushaltsabfall zurück in den Wertstoffkreislauf gebracht wird (PCR), in seine Produktion integriert hat. Diese neue Entwicklung ist Teil von Drylock’s kontinuierlichen Bemühungen, die Nachhaltigkeit seiner Verpackungsmaterialien zu verbessern. In 2021 verfolgt Drylock weiterhin die Vision, in diesen Recyclingkreislauf zu investieren, indem der Roll-Out und Anteil von recycelten PE aus dem Abfall der Endverbraucher in den bereits zu 100% recycelbaren Kunststoffverpackungen erhöht werden. Der Umfang des Projekts umfasst das gesamte europäische Produktportfolio von Drylock!

 Aufgrund der eigenen Ambitionen des Herstellers und seiner Kunden in Bezug auf Nachhaltigkeit, hat Drylock bereits einen erheblichen Anteil an recyceltem PE in sein europäisches Kundenportfolio integriert – ohne Kompromisse bei der Qualität und dem Schutz der darin enthaltenen Hygieneprodukte einzugehen. Während die Verfügbarkeit von hochwertigem Recyclingmaterial aus Recyclingkreisläufen von Haushaltsabfall derzeit noch begrenzt ist, hat Drylock seine Lieferungen von zuverlässigen Partnern gesichert und kann seinen Kunden somit die Möglichkeit bieten, PCR-Kunststoff in ihre Sortimente zu integrieren.

Da die Verwendung von PCR eine Kreislaufwirtschaft schafft, indem recycelter Kunststoff als Verpackungsmaterial für neue Produkte wiederverwendet wird, hat das Projekt mehrere Vorteile für die Umwelt. Eine Reduzierung der CO²-Emissionen durch Recycling statt Verbrennung von Abfällen und ein geringerer Einsatz von Ressourcen für die Herstellung von neuem Kunststoff, sind nur zwei Beispiele.

Drylock verpflichtet sich weiterhin Vorreiter bei der Entwicklung nachhaltiger Verpackungen zu sein und seinen Kunden Optionen zu bieten, um den Marktanforderungen an nachhaltigeren Verpackungslösungen gerecht zu werden.

Entdecke die Möglichkeiten